Technology

5G wird Ihre Stadt und Ihr Leben komplett verändern. Sind Sie bereit?

5G ist da. Die „fünfte Generation“ der Mobilfunktechnik, die um ein Vielfaches besser ist als der aktuelle 4G-Standard, wurde bereits in einigen Städten weltweit implementiert und ist im Begriff, das urbane Leben zu revolutionieren. Mit 5G, das höhere Geschwindigkeiten, größere Datenübertragungen und stärkere Performance ermöglicht, wird die digitale Revolution ihren Höhepunkt erreichen. Die Technologie wird nach und nach jeden Aspekt unseres Lebens beeinflussen, denn sie hält viele offensichtliche und unerwartete Vorteile für Verbraucher, Kommunen und Unternehmen bereit. Das Internet der Dinge und Smart Cities existieren zwar schon, aber mit 5G werden sie zur Norm.
Technology
Mit weniger Ressourcen mehr verändern - Was bewegt die Welt? Innovative Technologie. In den Bereichen Mobilität, Bauwesen, Energiegewinnung und Produktion verändern besonders grüne Innovationen den Umgang der Menschen mit ihrer Umwelt.
1358 Aufrufe

Erstellt am 05.03.2020

Die Folgen für die Verbraucher

Die Vorteile von 5G für die Verbraucher liegen klar auf der Hand: Verbesserte mobile Breitbandverbindungen und Glasfaser-ähnliche Geschwindigkeiten und Datenvolumen ermöglichen ein blitzschnelles Herunterladen von Filmen und Videos. 5G bietet bis zu 100 Mal schnellere Datenraten als 4G.

Verbindungen werden stärker, stabiler und sicherer für jede Art von Streaming-Aktivität sein. Die Netzwerklatenz verringert sich erheblich und beträgt nur noch 1 bis 10 ms. Verbessertes Network Slicing bewirkt außerdem, dass es nicht mehr zu Problemen kommt, wenn man von vielen anderen Mobilfunknutzern umgeben ist. Besucher in Sportstadien beispielsweise werden nun von ihrem Sitzplatz aus ein unterbrechungsfreies, personalisiertes Multimedia-Erlebnis genießen können.

5G eröffnet auch zahlreiche praktische Vorteile für Verbraucher, sei es, dass autonome Fahrzeuge sicherer und großflächiger verfügbar werden oder dass Spitzenärzte höchst komplizierte Operationen remote durchführen können.

 
What is 5G?

Ein Kurzabriss der Mobilfunkgeschichte

Die mobile Kommunikation entstand aus dem Wunsch von Unternehmen und Behörden nach Echtzeitinformationen. Die Schifffahrt beispielsweise war ein Early Adopter der Technologie für „Ship-to-Shore“-Konnektivität, und das „Walkie-Talkie“ wurde zum größten Teil durch Gelder des Militärs finanziert.

Doch was die jüngste Weiterentwicklung des Mobilfunks vor allem vorangetrieben hat, war seine große Beliebtheit. Menschen sind soziale Wesen und gern mit ihrer Umwelt verbunden. Sie suchen daher ständig nach neuen Möglichkeiten, um sich mit anderen Menschen und der Welt um sich herum zu vernetzen.

Heute lässt sich die Entwicklungsgeschichte des Phänomens rückblickend als Generationenschema darstellen:

  • 0G: Die ersten Mobilfunknetze waren noch nicht zellular aufgebaut.
  • 1G: Mobile Sprachtelefonie über analoge zellulare Netze.
  • 2G: Mobile Sprachtelefonie und Textnachrichtenübermittlung mittels digitaler zellularer Technologie.
  • 3G: Höhere Datenübertragungskapazität und -geschwindigkeit ermöglichen das Browsen im mobilen Internet.
  • 4G: Das ist, was die meisten von uns heute nutzen, um Filme zu streamen, Gaming-Dienste zu nutzen und Videokonferenzen abzuhalten.
  • 5G: Die nächste Stufe, also im Grunde: mehr, besser, schneller, überall.
5G Cities Icons

Die Folgen für Kommunen

Die neue, schnellere Netzstruktur von 5G wird nicht nur unmittelbare Vorteile für Verbraucher mit sich bringen, sondern auch eine neue Ära in Smart Cities einläuten. Mit 5G wird es möglich sein, exponentiell mehr Daten über extrem stabile Highspeed-Verbindungen auszutauschen, und überall wird es eingebettete Sensoren geben.

Diese werden Informationen jeglicher Art erfassen, seien es Daten zur von Ihnen produzierten Abfallmenge, zum Inhalt Ihres Kühlschranks, der Luftqualität in Ihrer Nachbarschaft oder dem Verkehr auf Ihrem Weg zur Arbeit. All diese Daten werden im Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) gesammelt und mithilfe von Machine-Learning-Algorithmen und künstlicher Intelligenz (KI) analysiert. Dabei werden relevante Erkenntnisse gewonnen, die Ihnen dann in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden.

Städte werden miteinander verknüpfte, interaktive stadtweite Netze von fest installierten und mobilen Ultra-High-Definition-Kameras und anderen Sensoren einrichten können, um zum Beispiel gestohlene Autos ausfindig zu machen, Ersthelfer mithilfe von Echtzeitdaten vom Unfallort via Augmented Reality (AR) zu koordinieren, kurzfristige Dienstleistungen zu erbringen oder für demokratische Teilhabe zu werben.

Die wahre Chance, die sich jetzt ergibt, ist, dass jede Stadt eine Smart City sein kann. Städte werden einerseits unter Druck gesetzt, Schritt zu halten, andererseits ist es jetzt jeder Stadt weltweit möglich, aufzuholen, indem sie veraltete Technologien überspringt und direkt auf neue Technologien setzt.

Abgesehen davon werden auch andere Drahtlostechnologien weiter an Bedeutung gewinnen. Im Rahmen der Smart City Mission 2.0-Initiative möchte die indische Regierung bis zu 4.000 Städte, Kleinstädte und Dörfer an das Internet der Dinge anbinden, und zwar mithilfe einer Kombination aus Low Power Wide Area Networks (LPWAN), WLAN und (natürlich) 5G. Das alles ist Teil von Indiens weitreichenderem Plan, 100 Smart Cities im Land aufzubauen. LPWAN wird in den verschiedensten Bereichen genutzt, sei es für smarte Gebäude, in der Landwirtschaft oder für das industrielle Internet der Dinge. Es gibt aktuell 500 Unternehmen, die LPWAN implementieren oder den LPWAN-Rollout unterstützen. Indien möchte mit LPWAN das 5G-Netz an schwer zugänglichen Orten ergänzen.

 
Tech Insider

Die Folgen für Unternehmen

5G-gestützte IoT-Technologie wird auch die Fertigungsbranche revolutionieren und Industrie 4.0 zum neuen Standard für Fabriken machen. Dort können Roboter mit Echtzeitdaten verknüpft werden, die von hochmoderner Software vermittelt werden. Intelligente Fabriken können nun sofort auf Echtzeitaktualisierungen reagieren, zum Beispiel wenn sich die Verkaufszahlen oder die Verfügbarkeit von Bauteilen und Rohstoffen ändern.

Auch die Logistikbranche und die Wartungsbranche werden von mehr Schnelligkeit und verwertbaren Daten profitieren. Ein neues smartes Lagerhaus in der Nähe von Madrid beispielsweise zeigt, wie thyssenkrupp Elevator sich schon heute auf das grenzenlose Potenzial von 5G vorbereitet, um Ausfallzeiten bei urbanen Mobilitätslösungen zu reduzieren. 5G wird außerdem eine nahtlose Verbindung zwischen diesen Lagerhäusern und MAX, dem ersten System zur präventiven Wartung von Aufzügen, ermöglichen.

Dies sind nur einige der bekannten Vorteile. 5G wird aber wahrscheinlich noch viele weitere großartige Vorteile mit sich bringen, an die jetzt noch niemand denkt. Doch genau wie das Aufkommen des Smartphones, das neue Unternehmen hervorgebracht und ganze Branchen auf den Kopf gestellt hat, wird voraussichtlich auch 5G die derzeitigen Geschäftsabläufe revolutionieren und dafür sorgen, dass aufregende neue Unternehmen auf den Plan treten.

5G-Ausbau ist ein Megatrend

Eine weitere Folge ist schlicht und ergreifend, dass der Ausbau des 5G-Netzes ein globales Megaprojekt sein wird. Er wird nicht nur direkt lokale Arbeitsplätze schaffen, sondern auch den Nährboden für neue Jobs in Handel und Industrie bilden, an die wir heute vielleicht noch gar nicht denken.

Schließlich können wir uns bei der Realisierung dieses globalen Megaprojekts schon einmal in Kreativität und Kooperation üben und vielleicht sogar die nötigen Tools beschaffen, damit wir ein anderes anstehendes Megaprojekt meistern können: Wir müssen sicherstellen, dass die Menschen, Unternehmen und Städte sich auf eine nachhaltige Zukunft freuen können.

5G Industry

Image Credits

What is 5G, video by CNET

How Manufacturers Will Ultimately Use 5G To Build The Factory Of The Future, video by Tech Insider

Industrial Robots, photo by KUKA Roboter Gmbh, taken from commons.wikimedia.org