Smart Mobility

China Railway ist Vorreiter in Sachen Expansion und Innovation

China verfügt bereits über einige der größten U-Bahn-Netze, und nichts deutet darauf hin, dass die Investitionen in die Entwicklung der städtischen und landesweiten Mobilität abnehmen werden. China baut auf seinen Stärken auf – mit Digitalisierung und Automatisierung für eine intelligentere Schieneninfrastruktur. Im Zuge des Ausbaus seiner Schienennetze benötigt China Partner für die Mobilitätsinfrastruktur, um einen nahtlosen Zugang zu seinen Strecken zu gewährleisten. URBAN HUB hat sich einige außergewöhnliche Schienenstrecken in China angesehen, die zur Gewährleistung eines optimalen Personenstroms auch mit hochmodernen Fahrtreppen, Aufzügen und Serviceleistungen ausgestattet sind.
Smart Mobility
Unterwegs zu besseren Lösungen - Die Menschen sind verstopfte Städte leid und entwickeln neue smarte Mobilitätslösungen in Form von innovativen Technologien und intuitiven Apps, die öffentlichen Nahverkehr, bessere Infrastrukturen und Car-Sharing-Projekte kombinieren.
572 Aufrufe

Erstellt am 20.09.2021

Volle Kraft voraus: Chinas Bahn- und U-Bahn-Netze

Chinas ausgedehnte Bahnstrecken sind für die nationale und städtische Mobilitätsinfrastruktur des Landes von wesentlicher Bedeutung, und es verfügt bereits über einige Schienennetze der Superlative. Dazu zählt zum Beispiel das weltweit größte Hochgeschwindigkeits-Bahnnetz mit einer Länge von über 37.000 km , was 64 % der weltweiten Schnellzugnetze ausmacht.*

Beijing Metro Station
China High Speed Train Front

Um jedoch auch in Zukunft mit den 3,5 Milliarden Fahrgästen, die jährlich auf Chinas Schienen reisen, Schritt halten zu können, ist ein regelrechter Bauboom im Gange. Jüngsten Schätzungen zufolge wird China bis Ende 2035 über ein Schienennetz von mehr als 200.000 km Länge verfügen, darunter 70.000 km Hochgeschwindigkeitsstrecken.*

Die Fokussierung auf digitale Lösungen wird China dabei helfen, in kürzester Zeit eines der modernsten und effizientesten Schienennetze zu schaffen. Konzepte für eine intelligente Eisenbahn, die auf 5G-Technologie und das Navigationssatellitensystem BeiDou (BDS) setzen, könnten die Transportkapazität von Zügen um mehr als 30 % erhöhen und Stromeinsparungen in Höhe von 9.000 Kilowattstunden ermöglichen.*

Ob in Bezug auf die Expansion oder die Technologie, China scheint die Zukunft des Schienenverkehrs vorzugeben. Das Land ist weltweit führend im Eisenbahnsektor und exportiert seine Hochgeschwindigkeitsprodukte und -technologien bereits in Dutzende andere Länder. Diese Kompetenz und dieses Streben nach Innovation spiegeln sich in Schienennetzen in ganz China wider.

China Railway Cities

Xi’an: Eine U-Bahn mit vielen Fans

Die U-Bahn von Xi’an bedient neben Xi’an, einer der bevölkerungsreichsten Städte Chinas, auch Xianyang und befördert damit rund 2,354 Millionen Fahrgäste pro Tag. In diesem weitreichenden und stark frequentierten U-Bahn-Netz wurde im Juni 2021 die neue Linie 14 in Betrieb genommen – gerade rechtzeitig für die Besucher der 14. Nationalen Spiele von China im September 2021.

Für die Linie 14 wurden nicht nur dringend benötigte neue Gleise verlegt, sondern sie verfügt auch über modernste Technik. Die Strecke wird mit grünem, intelligentem Bahnstrom betrieben und ist mit einem prädiktiven System zur frühzeitigen Erkennung von Fehlern ausgestattet. Darüber hinaus nutzt sie eine Big-Data-Architektur zur intelligenten Überwachung von Betriebssystemen und zur Gewährleistung einer vorausschauenden Wartung für bessere Verfügbarkeit.

Um einen nahtlosen Zugang zur Linie und einen reibungslosen Personenstrom zu gewährleisten, werden 126 Fahrtreppen und 34 Aufzüge von TK Elevator eingesetzt. Das Unternehmen kennt sich in Xi’an aus, da es bereits Hunderte Anlagen auf älteren Strecken bereitgestellt hat.

Luoyang: Eine historische Stadt mit moderner Mobilität

Luoyang, eine der vier historischen Hauptstädte Chinas, ist mit der Eröffnung der ersten U-Bahn-Linie im Jahr 2021 in das moderne Zeitalter des öffentlichen Nahverkehrs eingetreten. Auf der 23 km langen Linie 1 der Luoyang Metro fahren Züge mit energieeffizienten Funktionen wie automatischer Lichtanpassung und anderen Innovationen wie Precision Benchmark Parking zum präzisen fahrerlosen Halten in Stationen. Die Linie verbindet den Ost- und den Westteil der Stadt, die nördlich des Flusses Luohe liegen.

Um einen einfachen Zugang zum Wahrzeichen der Stadt, der U-Bahn-Linie 1, zu gewährleisten, hat TK Elevator 234 Aufzüge und Fahrtreppen installiert und ist damit der größte Fahrtreppenlieferant des gesamten Projekts. Bis Ende 2021 soll eine Nord-Süd-Strecke, die Linie 2, in Betrieb genommen werden, wodurch sich die Gesamtstrecke um 18,4 km verlängert. Diese Linie wird ebenfalls mehr als 200 Anlagen von TK Elevator umfassen. In einer Stadt, die etwa neunmal so groß ist wie London, wird dieses U-Bahn-Netz mit Sicherheit noch weiter wachsen.

 
Luoyang Subway

Shanghai und Peking: Verbindung zwischen konkurrierenden Städten

Shanghai und Peking wetteifern um den Titel der Metropole mit dem größten U-Bahn-Netz. In Peking werden auf 24 Linien täglich mehr als 10 Millionen Fahrgäste auf einer Gleislänge von 727 km zu 428 Bahnhöfen befördert. Obwohl es in Shanghai „nur“ 18 Linien und 381 Bahnhöfe gibt, hat die Stadt mit einem Schienennetz von 743 Kilometern Länge die Nase vorn.

Die beiden Megastädte sind durch eine 1.318 km lange Hochgeschwindigkeitsstrecke miteinander verbunden. Die Reisedauer beträgt 4,5 bis 6,5 Stunden – früher war man 10 Stunden unterwegs. Es ist die längste Hochgeschwindigkeitsstrecke der Welt, die jemals in einer einzigen Bauphase errichtet wurde.

TK Elevator hat 253 Anlagen für 18 Bahnhöfe entlang der Hochgeschwindigkeitsstrecke bereitgestellt. Die Fahrtreppen sind mit Funktionen wie einer LED-Beleuchtung der Stufenspalte für zusätzliche Sicherheit sowie einer Stop-and-Go-Funktion ausgestattet, die für höchste Energieeffizienz bei niedrigeren Betriebskosten sorgt. Die Fahrtreppen halten langsam an, wenn sie leer sind, und fahren automatisch wieder an, sobald eine Person die Lichtschranke passiert.

Shenzhen, Fuzhou & Zhengzhou: U-Bahn-Linien im Kommen

Shenzhen ist eine Megastadt, in der ein Mega-U-Bahn-Netz entsteht. Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2003 hat sich die Shenzhen Metro schnell zu einer der längsten U-Bahn-Linien der Welt mit einer Länge von 411 km entwickelt. Bis 2030 wird das Netz noch weiter ausgebaut und dann 8 Express- und 24 Standard-Linien auf einer Streckenlänge von 1.142 km umfassen. Bis heute wurden über 700 Anlagen auf sechs verschiedenen Linien von TK Elevator installiert und gewartet.

Mit fast 7 Millionen Einwohnern und einer Fläche von fast 12.000 km2 ist Fuzhou eine riesige Stadt. Das bedeutet, dass ihr U-Bahn-Netz in den kommenden Jahren wachsen wird. Derzeit erstreckt sich die Fuzhou Metro über 61 km und umfasst 47 Bahnhöfe. Bis 2022 sollen weitere 111 km fertiggestellt werden. Das U-Bahn-Netz ist mit über 600 Anlagen von TK Elevator auf vier Linien ausgestattet. Zudem werden alle Anlagen von TK Elevator gewartet.

Zhengzhou ist einer der wichtigsten Knotenpunkte im Verkehrsnetz des Landes. Von Zhengzhou kann man auf Schienen bis nach Europa reisen. Angesichts ihres Status als wichtiger Verkehrsknotenpunkt ist es nicht verwunderlich, dass die Stadt über das erste U-Bahn-Netz der Provinz Henan verfügt. Das Schnellzugnetz der Zhengzhou Metro, das die Stadt- und Vorstadtbezirke bedient, besteht aus sieben Linien auf 206,5 km und umfasst 148 Bahnhöfe. TK Elevator hat die Infrastruktur im Laufe der Jahre aktiv unterstützt und Hunderte von Fahrtreppen und Aufzügen bereitgestellt und gewartet. Zuletzt hat TK Elevator 375 Anlagen für die U-Bahn-Linie 6 bereitgestellt.

Wegweisende urbane Mobilität

Dank dem raschen Ausbau des U-Bahn-Netzes in den kommenden Jahren wird China auch weiterhin zu den führenden Ländern bei der Entwicklung neuer Zugtechnologien gehören, darunter autonome Bahnlinien oder oberleitungsfreie und kontaktlose Zugsysteme. Mit seinem Einsatz für immer mehr Innovation und Service im Schienenverkehr ist China das zukunftsweisende Land, das es im Auge zu behalten gilt.

 
China vs. London

Chinas U-Bahn-Netze im Vergleich zur Londoner U-Bahn.