Buildings

Lösungen für urbane Mobilität in skandinavischen Neubauten für Nachhaltigkeit und Service

Die skandinavische Gebäudelandschaft wächst von Stärke zu Stärke. Einkaufszentren, Bibliotheken, Wohn- und Bürotürme, Ärztezentren, Metrostationen und Gewerbegebiete: Sie alle unterstreichen die Verpflichtung der Region zu energieeffizienten, attraktiven Lösungen, die herausragenden Service bieten, insbesondere bezüglich Mobilität. Ob es um die Modernisierung urbaner Verkehrsknotenpunkte mit eleganten, leistungsstarken Fahrtreppen oder die Sicherstellung hoher Service Level im höchsten Turm der Region mit Hochgeschwindigkeitsaufzügen geht: Dank innovativer Mobilitätsprodukte mit hervorragendem Service sind urbane Bereiche hier leicht zugänglich und nutzbar. URBAN HUB wirft einen Blick auf ein paar herausragende Beispiele.
Buildings
Botschafter für städtische Nachhaltigkeit - Die Stadtplaner von heute errichten die urbanen Wahrzeichen von morgen, die die neue Botschaft von Nachhaltigkeit, grünen Entscheidungen und einem verantwortungsbewussten Lebensstil vermitteln.
215 Aufrufe

Erstellt am 30.09.2020

Norwegen kombiniert Nachhaltigkeit mit Stil

Norwegen übernimmt bei der Entwicklung grüner städtischer Lösungen eine aktive Vordenkerrolle. 2019 war Oslo sogar Grüne Hauptstadt Europas. Das Verständnis von der symbiotischen Beziehung zwischen grünen Lösungen und Lebensqualität, das die Hauptstadt zeigt, sorgt dafür, dass sie sich einen dauerhaften Platz im Ranking der „glücklichsten“ Städte der Welt sichern konnte.

Erst vor Kurzem unterstrich auch die Eröffnung der neuesten Bibliothek Oslos, der Deichman Bjørvika, diese Werte perfekt. Die beeindruckende, aber barrierefreie Architektur bietet Raum, der die Entwicklung der Gemeinschaft fördert und Isolation vorbeugt. Mit ihrer Nutzfläche von 19.260 Quadratmetern wird sich die Bibliothek an großen Besucherströmen erfreuen. Um die Bewegung auf allen Ebenen zu erleichtern, verfügt die Bibliothek über acht tugela-Fahrtreppen und sechs vielseitige evolution-Aufzüge.

Eine weitere spannende Ergänzung zur städtischen Struktur von Oslo und, in diesem Fall, zur urbanen Mobilität ist die Erweiterung der Metrostation Nydalen. Das Fußgängeraufkommen der Station ist so angestiegen, dass eine Modernisierung längst überfällig war. Um den ungestörten Verkehrsstrom zu und von den Metrogleisen zu gewährleisten, wurden unter beeindruckenden Kunstwerken und einer äußeren Glaseinfassung drei victoria-Fahrtreppen installiert.

Deichman Bjørvika, Oslo

In Dänemark machen innovative Wartungsdienste den Unterschied

Kopenhagen hat den Ruf, in Sachen kohlenstoffarmer, höchst energieeffizienter Lösungen ein Vorbild zu sein. Die Stadt verfügt über eines der umfassendsten und am meisten genutzten urbanen Mobilitätsnetzwerke und wird darum von zahlreichen Hauptstädten der Welt beneidet.

An der Station werden fünf evolution-Aufzüge mit Kabinen ganz aus Glas und fünf tugela-Fahrtreppen mit verstärkter Trägerkonstruktion betrieben, sodass keine Zwischenunterstützung erforderlich ist. Um die Züge und andere Einrichtungen bestmöglich zugänglich zu halten, bauen Stationen wie diese nicht nur auf belastbare Aufzüge und Fahrtreppen, sondern auch auf innovative Wartungsdienste.

An der Station werden fünf evolution-Aufzüge mit Kabinen ganz aus Glas und fünf tugela-Fahrtreppen mit verstärkter Trägerkonstruktion betrieben, sodass keine Zwischenunterstützung erforderlich ist. Um die Züge und andere Einrichtungen bestmöglich zugänglich zu halten, bauen Stationen wie diese nicht nur auf belastbare Aufzüge und Fahrtreppen, sondern auch auf innovative Wartungsdienste.

Eine weitere Branche, die um die Bedeutung von geringeren Ausfallzeiten und ununterbrochener Zugänglichkeit weiß, ist der Einkaufssektor. Eine der renommiertesten Warenhausketten Dänemarks, Magasin du Nord, ist auf schnelle und moderne Service-Lösungen angewiesen. Die umfassend geschulten und proaktiven Techniker von thyssenkrupp Elevator sorgen dafür, dass die 71 Fahrtreppen und 35 Aufzüge an allen Standorten stets bestens laufen.

Koge Station 1
Koge Station 2

Station Køge Nord in Kopenhagen – mit dem Strom schwimmen

Schwedens süßer Erfolg in Sachen Nachhaltigkeit

Schweden ist sehr nah dran an der Erfüllung seines Traumes von fast null Bauvorschriften1, womit das Land einen einzigartigen Standard des urbanen Bauens festlegen würde.

Die Modernisierung von Bestandsgebäuden ist ein wesentliches Element der schwedischen Politik des nachhaltigen Bauens. Bei Skandinaviens höchstem Gebäude, dem beeindruckenden Turning Torso von dem bekannten spanischen Architekten Santiago Calatrava, lohnt sich die Aufarbeitung ganz sicher. Aufzüge und andere Mobilitätslösungen können bei der Nachhaltigkeit dieses Gebäudes eine große Rolle spielen. Drei Aufzüge werden modernisiert, um ihre technische Lebensdauer, Leistung, Zuverlässigkeit und die gesamte Energieeffizienz zu verbessern.

Ein ganz neuer Komplex in Stockholm namens Urban Escape verbindet Wohnräume und öffentlichen Nahverkehr mit den Hauptniederlassungen von globalen Unternehmen wie Spotify. thyssenkrupp Elevator stellt mehr als 50 Aufzüge, zahlreiche Fahrtreppen und Plattformlifte, um die Wege durch ein Gebiet, das fünf Gebäude, vier Straßen und zwei Plätze umfasst, leicht und intuitiv zu gestalten.

Doch ein Blick nach Schweden mit seiner Nachhaltigkeit und seinem innovativen Design wäre nicht vollständig, wenn man nicht auch die Metro erwähnen würde. Das Nahverkehrsnetzwerk, das für seine verschiedenen Kunstinstallationen berühmt ist, hat außerdem einen hervorragenden Ruf für grüne Lösungen. Seit 2017 läuft es zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien. Weil die Barrierefreiheit von höchster Wichtigkeit ist, verwaltet thyssenkrupp Elevator alle der ungefähr 220 Fahrtreppen und 220 Aufzüge an den 80 Stationen des 110 km langen Metrosystems.

Stockholm Metro

Skandinavien geht bei Nutzung der urbanen Nachhaltigkeit voran

Städtebauer und -planer müssen nur nach Skandinavien schauen, um Inspiration zu finden für die Kombination von innovativer, aber menschenfreundlicher Architektur mit Techniken und Ansätzen, die Umweltauswirkungen auf ein Minimum reduzieren. Ein ganzheitlicher Ansatz für die Städteplanung, bei dem sämtliche Aspekte von urbanen Mobilitätslösungen bis hin zu Grünflächen berücksichtigt werden, erweist sich immer wieder als effektivste Methode, um die Lebensqualität in unseren wachsenden Städten zu verbessern.

Image Credits

The Scraper, picture by Holger Ellgaard, taken from commons.wikimedia.org, Attribution-ShareAlike 4.0 International