Amsterdams Zukunft liegt im Untergrund

Konstrukteur im neuen Tunnel für die Nord-Süd-Linie

Ein bisher nicht zu verwirklichender Wunschtraum geht in Amsterdam in Erfüllung: Nach jahrelangem Warten dürfen sich die Bewohner bald über eine neue U-Bahn-Linie freuen, die die historische Altstadt mit den wachsenden nördlichen und südlichen Stadtteilen verbindet. Die neue Linie wird täglich Hunderttausende Pendler befördern.

Bisher standen hohe Kosten und erhebliche technische Schwierigkeiten im Weg der 9,7 km langen Noord/Zuidlijn, die derzeit unter den Kanälen der Stadt, der Amstel und dem IJ gebaut wird. Diese Hindernisse wurden schließlich mithilfe von Systems Engineering – einer einzigartigen planungsorientierten Methode zur Projektrealisierung – überwunden.

Read more...
Die Stationen der U-Bahn-Linie

Am Anfang steht eine Idee

Das „Design-and-Build-Verfahren“ von Systems Engineering führt die Aufgaben des Projektplaners und Auftragnehmers, d. h. von Architekt und Bauunternehmer, zusammen. Planung und Bau werden nahezu parallel von demselben Bauunternehmen ausgeführt. Mit dieser Vorgehensweise werden Projektverzögerungen und -kosten reduziert, da unvorhergesehene Elemente einkalkuliert werden, die während eines Projekts auftreten. Durch Kombination von Theorie und Praxis kann die Bauausführung zudem flexibler auf Veränderungen reagieren.

Beispiel: Wie Venedig wurde die Altstadt Amsterdams auf Holzpfählen gebaut, die unversehrt bleiben müssen. Dies führte dazu, dass Tunnelbohrungen aufgrund unerwarteter Hindernisse häufig eingestellt werden mussten. Außerdem war es erforderlich, Tunnel gegen den hohen Wasserdruck zu schützen, der auf den besonders hohen Grundwasserspiegel in Amsterdam zurückzuführen ist.

„Die Installation der längsten Fahrtreppen der Niederlande war ein großartiges Beispiel der Zusammenarbeit. Alle arbeiteten Hand in Hand und sorgten so dafür, dass jeder Schritt und jede Phase der Installation reibungslos abliefen. Mein persönliches Highlight: Um die Fahrtreppen zum endgültigen Einsatzort zu transportieren, haben wir Loren eingesetzt – auch für mich eine Premiere nach 24 Jahren bei thyssenkrupp!“

Harry Beukeveld

Escalator Project Leader, thyssenkrupp Elevator (Netherlands)

Harry Beukeveld

Verbindung von Pendlern und Zügen

Verantwortlich für das Noord/Zuidlijn-Projekt, das zwei oberirdische und fünf unterirdische Stationen umfasst, ist das Konsortium VIA. thyssenkrupp Elevator, der einzige Anbieter, der die strengen Projektanforderungen im Hinblick auf die Energieeffizienz erfüllen konnte, wurde in das Konsortium aufgenommen, um Mobilitätslösungen zwischen den Zügen und der Oberfläche bereitzustellen. Hierzu gehören sechs der längsten Fahrtreppen des Landes, die jeweils 47 Meter lang sind und fast 20 Meter in die Höhe führen. Insgesamt umfasst das Projekt 92 Fahrtreppen, 4 Fahrsteige und 25 Aufzüge.

Gallery: linking the city center with northern and southern Amsterdam

„Die Kathedrale“ unter dem Amsterdamer Hauptbahnhof

Der in Bezug auf seine Dimensionen und Architektur eindrucksvollste Haltepunkt auf der 16-minütigen Fahrt von Norden nach Süden befindet sich unter dem Amsterdamer Hauptbahnhof. In dieser Station mit dem Spitznamen „die Kathedrale“ sorgen 18 Fahrtreppen und zwei Aufzüge für den schnellen und sicheren Transport der Fahrgäste nach oben und unten. Insgesamt verfügt der Hauptbahnhof über 35 Fahrtreppen, 4 Fahrsteige und 6 Aufzüge. Bald können Sie sich selbst davon überzeugen: Die neue U-Bahn-Linie soll Ende 2017 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Geschätzte Gesamtkosten: 3 Milliarden Euro.

„In die Kathedrale, das Herz der neuen Linie, mussten wir nicht nur die U-Bahn integrieren, sondern auch den Bahnhof, Barrierefreiheit und Verkehrsanbindungen. Und all dies unter dem IJ und der Centraal Station sowie unter der Bedingung, dass der Bahnhofsbetrieb in keiner Weise beeinträchtigt wird.“

Eric Lamers

Head of Operations, thyssenkrupp Elevator (Netherlands)

Sehen Sie sich in einem Zeitraffer-Video an, wie die längste Fahrtreppe der Niederlande installiert wurde.

C
 
Time-lapse video of the installation of the longest escalator in the Netherlands

Credits

Stage image: „noord zuidlijn“ by Flickr user Theasijtsma

Gallery images:
Image 1 „Round shaped Amsterdam“ by Anna & Michael
Image 2 „DSC03357“ by Kyle Hasegawa
Image 3 „Amsterdam Centraal Station“ by martin_vmorris 
Image 4 „Noordzuidlijn-23″ by Marcel Oosterwijk
Image 5 „Noord-Zuid lijn tunnel – DSC09534“ by Floris Looijesteijn

H