Jess Zimbabwe und das Rose Center: Ausbildung besserer Führungskräfte für bessere Städte

Das Urban Land Institute (ULI)

Das Urban Land Institute (ULI) verfolgt das Ziel, „eine Führungsrolle in verantwortungsvoller Landnutzung zu übernehmen sowie die Entwicklung und Erhaltung von Gemeinden rund um den Globus zu fördern.“ Entscheidend für diese Mission ist die Errichtung von erschwinglichem urbanem Wohnraum. Auch wenn sich das ULI traditionell auf Ausbildung und Führungsentwicklung im Privatsektor konzentriert, ist die Beteiligung des öffentlichen Sektors ausdrücklich erwünscht. Das 1936 gegründete und mittlerweile global tätige ULI bezeichnet sich als „das älteste und größte Netzwerk von interdisziplinären Immobilien- und Landnutzungsexperten der Welt“.

Die National League of Cities (NLC)

Die National League of Cities (NLC) besteht laut Jess Zimbabwe aus „Städten, die zusammenkommen, um sich auf nationaler Ebene für sich selbst einzusetzen, sich über urbane Themen auszutauschen und bessere Methoden in der Kommunalverwaltung zu fördern … um Städte stärker zu machen, die Stimme von Städten gegenüber der Bundesregierung besser zu repräsentieren und sicherzustellen, dass die Bedürfnisse der Städte bei der Verteilung von Bundesmitteln und bei Strategien berücksichtigt werden, die ihnen helfen, lokale Kontrolle über lokal generierte Ressourcen zu erhalten.“

Das Rose Center for Public Leadership

Das Rose Center for Public Leadership ist ein Programm, das die National League of Cities zusammen mit dem Urban Land Institute ins Leben gerufen hat. Laut seiner Website verfolgt es das Ziel, „Amtsträgern zu helfen, bessere Entscheidungen in Bezug auf die Landnutzung zu treffen … (und) kreative, effiziente, praktische und nachhaltige Landnutzungsstrategien zu fördern, indem technische Unterstützung und berufliche Fortbildungsmöglichkeiten in Form von Stipendien, Foren, Workshops und Webinaren bereitgestellt werden.“