Seillos in die Zukunft – MULTI feiert Weltpremiere

Als MULTI 2014 per Video der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde, war die Resonanz enorm. Seitdem hat das wegweisende Aufzugkonzept seinen Siegeszug fortgesetzt und wurde unter anderem auf den Edison Awards 2017 in der Kategorie Transport und Logistik mit Gold ausgezeichnet. Jetzt ist MULTI bereit für seine Feuertaufe – und zwar in Rottweil. Bekannt ist die baden-württembergische Gemeinde für ihren mittelalterlichen Stadtkern, nun bereitet sie auch den Weg für zukunftsweisende Technologien. Der neue Aufzugtestturm in unmittelbarer Stadtnähe setzt auf Referenztechnologien und wurde speziell zum Test von MULTI entwickelt. Am 22. Juni hat das Warten endlich ein Ende.

Read more...

 

Andreas Schierenbeck – CEO thyssenkrupp

„Wir sind fest davon überzeugt, dass MULTI die Welt verändern wird – genauer gesagt die Art und Weise, wie wir uns fortbewegen, arbeiten und leben. Die Wartezeiten von Aufzügen werden verkürzt, ihre Konstruktion wird wesentlich platzsparender. MULTI markiert eine echte Zeitenwende in der Aufzugbranche.“

Andreas Schierenbeck – CEO von thyssenkrupp Elevator

 

Vorhang auf für MULTI

Die Gäste bei der offiziellen Präsentation von MULTI erwartet ein vielfältiges Programm. Im Mittelpunkt stehen die einzelnen Komponenten des Aufzugsystems – von der atemberaubenden Magnetschwebetechnik über das mehrstufige Bremssystem bis hin zur verwendeten Induktionstechnologie und Innenausstattung. Auch die Testschächte im Turm können in Augenschein genommen werden. Im Rahmen des Events findet zudem eine exklusive Konferenz unter dem Vorsitz des renommierten Council on Tall Buildings and Urban Habitat statt. MULTI ist der Star in Rottweil und ein Sinnbild für die Zukunft der Mobilität. Um Punkt Mittag wird MULTI in Betrieb genommen – die „seillose“ Revolution beginnt. MULTI ist das erste Aufzugsystem der Welt, das komplett ohne Kabel und Seile auskommt. Man mag sich fragen, wo der Vorteil einer solchen Technologie liegen soll. Die verblüffende Antwort: Dank MULTI können Aufzüge nicht länger nur von unten nach oben, sondern auch von links nach rechts verkehren. Für die Personenbeförderung in Gebäuden ergeben sich dadurch ungeahnte Möglichkeiten – und das ist noch längst nicht alles: Die mit Spannung erwartete Technologie hat das Potenzial, das Leben in Städten zu revolutionieren – von der Konstruktion von U-Bahn-Stationen bis zur Gebäudeplanung. Am 22. Juni nimmt zunächst einmal die erste voll funktionsfähige Einheit in Rottweil ihren Dienst auf.

 

Gene Wilder as Willy Wonka

„Das ist kein gewöhnlicher Fahrstuhl, der einfach nur rauf und runter fährt!“, verkündete Herr Wonka stolz. „Dieser Fahrstuhl fährt vorwärts und rückwärts und seitwärts und schrägwärts – wohin ihr wollt. […] Man braucht nur den richtigen Knopf zu drücken, und … zing … Geht‘s los!“
„Fantastisch!“, murmelte Großvater Josef. Seine Augen glänzten vor Begeisterung.

Charlie und die Schokoladenfabrik von Roald Dahl

 

Neue Spielregeln

Der gläserne Fahrstuhl von Willy Wonka sorgte bei Charlie und seinem Großvater für Entzücken. Roald Dahl hätte sich wohl kaum träumen lassen, dass seine abenteuerliche Erfindung 50 Jahre nach Erscheinen des Kinderbuchklassikers Realität werden sollte. Zwar kann MULTI – zumindest aktuell – noch nicht fliegen, doch das Repertoire ist nicht minder fantastisch. Profitieren werden davon zum einen Investoren und Gebäudeeigentümer. Da MULTI mehrere Aufzugkabinen im selben Schacht und zur selben Zeit betreiben kann, wird trotz der gestiegenen Mobilitätsleistung viel weniger Platz benötigt. Das Resultat: bis zu 25 Prozent mehr verfügbare Nutzfläche und eine spürbar höhere Rendite. Auch für die Gebäudeplanung markiert MULTI einen tiefen Einschnitt: Endlich können Architekten Aufzugsysteme entwerfen, die Fahrgäste nicht nur vertikal, sondern auch horizontal befördern – eine völlig neue Dimension eröffnet sich bei der Gestaltung urbaner Lebensräume. MULTI fügt sich nahtlos ein in einen aktuellen Trend, der mittels ambitionierter Planung, innovativer Baustoffe und experimenteller Forschung die Identität heutiger Gebäude verändert. Und zuletzt wären da noch die Städteplaner. URBAN HUB hat in der Vergangenheit bereits Ansätze vorgestellt, wie Städte ihr öffentliches Verkehrsnetz mit MULTI transformieren können. Außerdem haben wir darüber sinniert, wie der Alltag für Städtebewohner in nicht allzu ferner Zukunft aussehen könnte. Dabei spielt MULTI eine zentrale Rolle, denn die Technologie vernetzt Gebäude und urbanen Raum auf eine Art und Weise, die bisher unvorstellbar schien. Darüber hinaus sorgt MULTI flächendeckend für Energieeinsparungen und mehr Nachhaltigkeit – Gewinner, wohin man auch blickt.

160 Jahre Aufzug

Anlässlich der Präsentation von MULTI feiert thyssenkrupp Elevator auch den 160. Geburtstag des weltweit ersten Aufzugs. Die Jahre 1857 und 2017 markieren somit im wahrsten Sinne des Wortes „bewegende“ Ereignisse. Was liegt da näher, als exakt 160 Vertreter der globalen Baubranche – darunter Architekten, Projektentwickler und Ingenieure – zu den anstehenden Feierlichkeiten einzuladen? Einer der vielen renommierten Gäste ist Antony Wood, Direktor des in Chicago ansässigen Council on Tall Buildings and Urban Habitat (CTBUH). CTBUH ist eine Gruppe aus Architekten und Ingenieuren und laut eigener Aussage „die weltweite Branchenreferenz für die Entwicklung, Planung, Konstruktion und den Betrieb von Hochhäusern und Städten der Zukunft“. Neben Forschungsaktivitäten und dem Auftreten als Meinungsführer im Bereich der städtischen Architektur pflegt CTBUH eine kostenlose Online-Datenbank zu Hochhäusern und vergibt Auszeichnungen wie die des weltweit höchsten Gebäudes. Antony Wood ist ausgebildeter Architekt und hat die Arbeit des CTBUH seit 2006 entscheidend mitgeprägt. Unter anderem leitet er die Arbeitsgruppe der Organisation zum Themenkomplex Hochhäuser und Nachhaltigkeit.

„MULTI hat das Potenzial, zum ‚Heiligen Gral‘ der Aufzugindustrie zu avancieren und die Branche von Grund auf zu verändern. Die Technologie wird die Gebäudeplanung revolutionieren, Aufzugsysteme effizienter gestalten und die Mobilität innerhalb von Gebäuden verbessern. Mit MULTI sind die Möglichkeiten quasi unbegrenzt.“

Antony Wood – Direktor des CTBUH

C
 
CTBUH 2016 China Conference Antony Wood

Nächster Halt für MULTI: Berlin

Nach der feierlichen Inbetriebnahme in Rottweil steht schon bald das nächste Highlight für MULTI an: die erstmalige kommerzielle Nutzung im Berliner East Side Tower. Das 140 Meter hohe Bürogebäude nahe der Mercedes-Benz Arena soll bis 2020 fertiggestellt werden. Laut Investor-Statement handelt es sich um ein „Leuchtturmprojekt für innovative Gebäude- und Nutzungstechnologien“. Verantwortlich für den Bau zeichnet das angesehene Projektentwicklungsunternehmen OVG Real Estate. OVG Real Estate wurde 1997 von Coen van Oostrom gegründet und ist einer der weltweit größten Verfechter smarter, besonders umwelteffizienter Gebäude. So zeichnete die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen beispielsweise das Projekt HumboldtHafenEins, bei dem OVG federführend war, 2015 als „grünstes Bürogebäude Deutschlands“ mit dem DGNB Zertifikat in Platin aus. Ein anderes Projekt von OVG ging noch einen Schritt weiter. The Edge, ein 40.000 m² großer Bürokomplex in Amsterdam, erzielte laut BREEAM-Standard, der ältesten und am weitesten verbreiteten Nachhaltigkeitszertifizierung in Europa, mit 98,4 Prozent den höchsten jemals gemessenen Wert. In mancherlei Hinsicht ist The Edge somit das grünste Gebäude der Welt, oder, wie es Bloomberg formuliert, „das smarteste Gebäude der Welt“. MULTI ist also in guten Händen.

„Wir sind hocherfreut, erster Kunde dieser richtungsweisenden neuen Technologie zu sein. Mit dem East Side Tower möchten wir die Berliner Skyline um eine Attraktion bereichern. Ein derartiges Vorzeigeprojekt erfordert eine intelligente, innovative und nachhaltige Gebäudeplanung – für all das steht MULTI.“

Coen van Oostrom – Geschäftsführer von OVG Real Estate

C
 

Das Ende aller Seilschaften

Rottweil – Stadt der Türme. Und auch wenn der neue Aufzugtestturm erst im Oktober 2017 offiziell eröffnet wird, hat er bereits einen Platz in den Geschichtsbüchern sicher. Denn auch nach der feierlichen Inbetriebnahme ist die Mission von MULTI noch längst nicht erfüllt. Zunächst führt der Weg nach Berlin und anschließend in viele andere Städte weltweit. Die Zukunft wird zeigen: MULTI transformiert Gebäude und urbane Wohnstrukturen auf revolutionäre Weise. Am 22. Juni nimmt eine neue Zeitrechnung ihren Anfang.

C
 

Credits

Illustration of Gene Wilder as Willy Wonka (so long, Willy) by lylejk (CC BY 2.0)

 

H