Neue Möglichkeiten für Pendler: das Leben in einem intelligenten Gebäude

Glücklich in einem Gebäude der Zukunft

Möchten Sie in einem Gebäude leben, in dem sich alles, was Sie benötigen, unter einem Dach befindet? Von wo aus sie einfach nach draußen gehen, auf Grünflächen entspannen oder schnell ins Zentrum der Stadt gelangen können? Bei der Entwicklung von Gebäuden spielen die Zufriedenheit und die Bedürfnisbefriedigung der Bewohner heute eine bedeutendere Rolle als je zuvor.

Springen Sie vier bis fünf Jahre in die Zukunft, und lernen Sie Aviana kennen, eine alleinerziehende berufstätige Mutter von zwei dreijährigen Zwillingsmädchen. Sie nimmt einen neuen Job an und zieht in eine Wohnung, für die sie von ihrem Arbeitgeber Zuschüsse erhält. Diese befindet sich in einem modernen Hochhauskomplex mit mehreren Hochhaustürmen, Grünflächen und sehr schnellen Verkehrsanbindungen: zum Arbeitsplatz, zum Kindergarten, zu Supermärkten und sogar ins Stadtzentrum.

Read more...
The Interlace in Singapur von Büro Ole Scheeren

Mehr Freizeit

Wenn Aviana daran zurückdenkt, mit welchen Ärgernissen sie sich einst herumplagen musste, ist sie sehr froh über ihren Umzug. Sie muss nun nicht mehr ihre Töchter und ihre Einkaufstüten mehrere Treppen hinauftragen; sie muss nicht mehr zum Kindergarten eilen, um sich dann wieder in entgegengesetzter Richtung auf den Weg zur Arbeit zu machen – all das hat sie jeden Tag mehrere Stunden gekostet.

Aviana und ihre Töchter genießen heute einen entspannten Morgen – das ist neuerdings immer so. Sie nimmt sich die Zeit, ihnen etwas vorzulesen, während sie bei einem gemeinsamen Frühstück sitzen und auf die Stadt unter ihnen blicken. „Schaut, einige eurer Freunde spielen bereits draußen im Kindergarten“, sagt Aviana.

Aufwärts, abwärts, seitwärts

„Mami, können wir unsere Fahrräder mitnehmen?“

Selbstverständlich können sie das. Die Räder nehmen in den Aufzügen nicht viel Platz ein. Mit ihren zwei Kindern im Schlepptau geht Aviana den Flur entlang zum „lokalen“ Aufzug. Nach einigen Stopps wechseln sie in die „Zirkellinie“ des Gebäudes – ein Express-Aufzugsystem, das in einem geschlossenen Kreis in zwei Richtungen verkehrt.

Es gibt zwei spezielle Aufzugtüren, die sich alle paar Sekunden öffnen, um Fahrgäste aus- und einsteigen zu lassen – ohne dass jemand einen Knopf drücken muss. Aviana und ihre Töchter steigen in den Aufzug, der nach unten fährt.

Jedes Mal, wenn sich die Türen während der kurzen Fahrt öffnen, kündigen die Zwillinge die Etage an: „30. Stock, alles einsteigen! 10. Stock, alles einsteigen!“ Im Erdgeschoss ändert sich die Fahrtrichtung des Aufzugs: Er beginnt, sich in horizontaler Richtung zu bewegen. „Dieser Molly-Aufzug ist lustig, Mami.“

MULTI-Aufzug“, korrigiert Aviana ihre Tochter.

Endless Vertical City von Sure Architects Ltd.

Kein Überqueren von Straßen mehr

Als Nächstes kommen sie zum „Hauptknotenpunkt“, an dem sich mehrere MULTI-Aufzuglinien kreuzen. Menschen kommen aus einem Gebäude und können mit einem anderen Aufzug schnell zum nächsten Gebäude fahren. Aviana könnte auf diese Weise zum Beispiel zu ihrer Arbeit gelangen, aber zuerst muss sie ihre Töchter zum Kindergarten bringen.

Dieser Hauptknotenpunkt und der Kindergarten befinden sich im Einkaufszentrum – einem wichtigen Shopping-Ziel, das Menschen aus der gesamten Region anzieht. Das Einkaufen ist äußerst komfortabel: Aviana kann alle Lebensmittel einkaufen und den Einkaufswagen bis in ihre Küche rollen.

Der Gang zum Kindergarten und zurück – einschließlich der Verabschiedung ihrer Töchter – nimmt nur wenige Minuten in Anspruch, und dann kann Aviana sich auf den Weg zur Arbeit machen. Ihr Arbeitsweg ist ähnlich: Sie steigt in eine MULTI-Linie, die sich zunächst in horizontaler und dann in vertikaler Richtung bewegt. Dann steigt sie aus und fährt mit einem herkömmlichen Aufzug ein paar Etagen hinauf bis zu ihrem Büro. Was einst eine Stunde dauerte, nimmt jetzt weniger als 15 Minuten in Anspruch.

Das urbane Leben: ein Spaziergang im Park

Aviana kann sich nicht vorstellen, in ihren alten Job und ihre alte Wohnung zurückzukehren. Sie genießt jetzt einfach zu viele Vorteile. Manchmal kann sie von ihrem Bürofenster aus ihre Töchter beim Spielen auf einer schön angelegten Grünfläche beobachten. Nach der Arbeit kann sie durch den Skybridge-Park – der sich über mehrere Dächer erstreckt – joggen und dann ihre zwei Mädchen abholen.

Wenn sie Besuch von Freunden und ihrer Familie bekommt, geht sie mit ihnen in einen der Dachparks, ins Einkaufszentrum oder ins Multiplex-Kino. Wenn sie mehrere Gäste hat, gibt es ein Hotel, das nur eine kurze Fahrt mit dem Aufzug entfernt ist. Um in die anderen Stadtteile zu gelangen, können Aviana und ihr Besuch umweltfreundliche Elektroräder mieten oder mit einem Aufzug bis zur ACCEL-Station fahren – einem schnellen Fahrsteig, der sie binnen weniger Minuten zur U-Bahn und ins Stadtzentrum befördert.

Mögliches Design für den Eingangsbereich eines MULTI-Aufzugsystems

Die unsichtbare Magie

Hinter den Kulissen befindet sich ein riesiges Datennetzwerk, das analytische und präventive Technologien nutzt, um einen reibungslosen Betrieb sicherzustellen und Probleme zu beheben, bevor es zu Ausfällen kommt.

Die Aufzüge verwenden beispielsweise ein System namens „MAX“. Sensoren erfassen die Daten der Anlagen und übertragen diese in die Cloud. Dort werden sie kontinuierlich analysiert, um Anomalien festzustellen. Die Wartungstechniker sind zur Stelle, lange bevor Probleme auftreten. Seit ihrem Einzug hat Aviana noch kein „Außer Betrieb“-Schild gesehen – ein Phänomen, das ihre Töchter niemals kennenlernen werden.

Ganz besonders glücklich sind Aviana und ihre Töchter über die neu gewonnene Zeit, die sie nun gemeinsam verbringen können – und die Möglichkeiten für ihre Freizeitgestaltung, Bedürfnisbefriedigung und erinnerungswürdige Erlebnisse.

Die Zukunft der Gebäude und Aufzüge

MULTI – das erste seillose Aufzugsystem mit Magnetantrieb und Mehrfachkabinen – kann vertikal und horizontal fahren.

H