Das „Internet der Aufzüge“ – präventive Wartung in der Cloud

Aufzugschacht

Erinnern Sie sich noch an den Bordcomputer HAL 9000 aus dem Film „2001: Odyssee im Weltraum“? Der hochintelligente Rechner besaß die außergewöhnliche Fähigkeit, Ereignisse vorherzusehen, eigenständig Lösungen zu entwickeln und Rückschlüsse für zukünftiges Verhalten zu ziehen. Ist HAL wirklich nur noch eine utopische Zukunftsidee?

Read more...
Rory Smith, Bereichsleiter thyssenkrupp Elevator Americas
„Ich nenne es den ,virtuellen Troubleshooter‘. Wenn der Aufzug ein Problem meldet, werden ein Fehlercode und die drei bis vier wahrscheinlichsten Fehlerursachen registriert. Unser Techniker vor Ort profitiert erheblich von diesem Expertenwissen.“

Dr. Rory Smith

Director of Strategic Development, thyssenkrupp Elevator Americas

Mit dem Aufwärtstrend Schritt halten

In vielen Megastädten bleibt den Planern aufgrund von Platzmangel nichts anderes übrig, als in die Höhe zu bauen – ohne moderne Aufzugtechnologien ein undenkbares Unterfangen. Um Millionen von Aufzügen weltweit zu überwachen und zu warten, wären ein oder zwei HAL 9000-Computer ziemlich nützlich. 

Entscheidend sind die Fähigkeit, Problemen vorzugreifen, sich einen Überblick über die Gesamtsituation zu verschaffen und ein Verständnis davon zu erlangen, wie die Tausenden verschiedenen Rädchen ineinandergreifen.

Um diese Herausforderung zu bewältigen, stellt eine neue Wartungslösung Diagnosefunktionen für diejenigen bereit, die sie benötigen – die Techniker vor Ort.

C
 

Prävention statt Reaktion

Mithilfe von Cloud-Technologie können Techniker Tausende Sensoren überwachen, um Informationen zur Temperatur des Antriebsmotors, Schachteinstellung, Kabinengeschwindigkeit, Türfunktion und vielem mehr zu erhalten. Über ein zentrales Dashboard oder eine mobile App werden sie benachrichtigt, wenn Fehler behoben oder Präventivmaßnahmen ergriffen werden müssen.

Anstatt im Nachhinein zu reagieren, können Techniker Fehlern vorbeugen, damit Ausfälle und Störungen gar nicht erst auftreten. Die bis zu 400 Fehlercodes, die die Aufzüge ausgeben, bieten den Technikern dabei Hinweise, wie sie diese Fehler beheben können.

Aufzugskontroll-Zentrum Aufzugskontroll-Zentrum

Eine Lösung zum Wohl der Menschen

Für die Megastädte der Welt kann die cloudgestützte Aufzugwartung gar nicht früh genug kommen: 2050 werden sieben von zehn Menschen in der Stadt leben, was bedeutet, dass Stadtplaner noch höhere Wolkenkratzer entwerfen werden. Drei Milliarden Menschen mehr werden sich dort zum Leben und Arbeiten über den Wolken drängen – und stärker auf Aufzüge angewiesen sein als je zuvor. 

Diese Aufzüge wiederum sind auf Servicetechniker am Boden angewiesen, die fortschrittliche Methoden für die Wartung entwickeln müssen. Während die Aufzugfahrgäste sich wahrscheinlich noch immer einen Handwerker vorstellen, der mit einem Werkzeugkasten von Einsatzort zu Einsatzort eilt, ist sich das Servicepersonal bewusst, dass die nachträgliche Behebung einer Störung niemandem hilft, in seine Wohnung in den 91. Stock zu kommen.

Durch die Möglichkeit, Echtzeitdaten zu erfassen, verringern sich nun sowohl die Fahrtdauer als auch die Kosten. Mit diesem leistungsstarken Tool können die Techniker Tausende Aufzüge gleichzeitig überprüfen.

Aufzugtechnologie trifft auf Microsoft-Plattform

Die Techniker und Ingenieure am Boden waren schon immer Fachleute für Aufzugtechnologie, doch nun sind sie in der Lage, ihr Know-how zu erweitern und zu ergänzen, um der rasant steigenden Nachfrage nach Megastrukturen gerecht zu werden. 

Die Microsoft-Plattform für das „Internet der Dinge“ und die Cloud-Technologie von CGI werden mit dem Know-how und der hohen Qualität von thyssenkrupp Elevator kombiniert, um die präventive Wartungslösung Realität werden zu lassen.

Diese Lösung bietet den Servicetechnikern eine neue flexible Konnektivität, durch die sie ihr Know-how weiter ausbauen können: Die Überwachungssysteme stellen ihnen Echtzeitdaten bereit, die sie zur Planung, zur Fehlerprävention und zur Verlängerung der Betriebszeit benötigen.

Es warten jedoch noch weitere Chancen: Die Technologie ist auch mit Anlagen anderer Hersteller kompatibel, was weitere Umsatzquellen eröffnet. Kein Wunder also, wenn mancher angesichts dieser Zukunftsaussichten auf Wolke 7 schwebt …

„Wenn man genau darüber nachdenkt, sollte es eigentlich das ‚Internet Ihrer eigenen Dinge‘ heißen. Wenn Sie mit einem Kunden sprechen, stehen ihm diese Dinge vor Ort zur Verfügung, und zum ersten Mal kann er sie auf kostengünstige Weise mit einem Computer vernetzen, um Daten zu erhalten und auszuwerten.“

Satya Nadella

CEO von Microsoft

Satya Nadella

2001 war gestern – die neue Zukunft heißt präventive Wartung

Schon bald wird der Großteil der Erdbevölkerung in Städten leben und sich auf Technologien verlassen, die – ähnlich wie der HAL 9000 – Fehler aufspüren, bevor sie Störungen verursachen.

Aber wer braucht schon HAL? Mit intelligenten Systemen haben Techniker weltweit den Finger auf dem Dashboard, um die Zukunft der Aufzugwartung selbst voranzutreiben.

Abrufen von Echtzeitdaten aus der Cloud Abrufen von Echtzeitdaten aus der Cloud
Techniker beim Abrufen von Echtzeitdaten aus der Cloud
H