Moskau City – neuer Wohnbezirk und Geschäftskomplex auf altem Hafengelände

Die Skylines des alten und neuen Moskau

Das Moscow International Business Center (oder „Moskau City“) ist das neue Aushängeschild der russischen Hauptstadt. Es bildet einen beeindruckenden Kontrast zu den historischen Zwiebeltürmen auf dem Roten Platz. Unter den aufsehenerregenden Wolkenkratzern befindet sich auch „Federazija“ – der Föderationsturm –, das derzeit höchste Gebäude in Europa. Mit seinen 373,7 m überragt es deutlich The Shard in London (306 m).

Mehr als 12 Mrd. Dollar fließen insgesamt in das Moscow International Business Center. Das Handelszentrum ist das erste Projekt der Stadt, das Gewerbe, Wohnungen und Freizeitangebote kombiniert. Über drei neue U-Bahn-Stationen ist das Hafengelände an benachbarte Stadtteile angebunden. Aufgrund der Wirtschaftskrise geriet der Bau ins Stocken. Nun nimmt das Projekt jedoch wieder Fahrt auf und strebt hoch hinaus.

Read more...

Moskau City – ein Hauptstadt-Highlight

Die Arbeit an diesem Projekt begann bereits 1992. Heute stehen in Moskau City ein Dutzend Wolkenkratzer, und es werden noch mehr. Auf einer Fläche von 4 Millionen Quadratmetern entstehen Geschäfte, Hotels und Büros, in denen bis zu 300.000 Menschen wohnen und arbeiten sollen. Damit macht das Geschäftszentrum dem Canary Wharf in London oder sogar Manhattan Konkurrenz.

2008 kamen die Bauarbeiten während der Wirtschaftskrise nahezu zum Erliegen. In den letzten paar Jahren wurde das Projekt jedoch wieder verstärkt in Angriff genommen, und auch bei den Mieterzahlen konnte mittlerweile ein Anstieg verzeichnet werden. Dank der fertiggestellten U-Bahn-Linien sowie einer Schnelllinie zum Flughafen können die Bewohner und Besucher Moskaus das Areal problemlos erreichen.

Das neue Zentrum ist auch eine beliebte Sehenswürdigkeit für Touristen, die von den Aussichtsplattformen einiger der höchsten Gebäude Europas, wie dem Mercury City Tower oder dem Föderationsturm, einen Blick auf Moskau werfen möchten.

Ein Bilderbuch moderner Türme in Moskau

Federazija schindet Eindruck

Seit seiner Fertigstellung 2015 ist der Föderationsturm in Moskau mit 373,7 Metern das höchste Gebäude Europas. Der Komplex besteht aus zwei dreiseitigen Türmen mit einer Höhe von 373 bzw. 243 Metern, die sich ein zehnstöckiges unterirdisches Fundament teilen.

Ihr markantes Erscheinungsbild hat die Skyline von Moskau deutlich verändert. Der Komplex zieht sowohl Unternehmen als auch Touristen an. So überrascht es nicht, dass Federazija bereits als neues Wahrzeichen von Moskau gehandelt wird und auch in Filmen ein immer beliebteres Motiv ist.

Zwei zum Preis von einem – ein vielversprechendes Team

Immobilien in Moskau können – wie in den meisten Großstädten – sehr teuer sein. Die Projektplaner des massiven Komplexes um den Föderationsturm suchten deshalb nach platzsparenden Lösungen, ohne die Lebensqualität einzuschränken. Eine solche Lösung ist das TWIN-Aufzugsystem,das speziell für Gebäude über 50 Metern entwickelt wurde.

Beim TWIN-System teilen sich zwei Kabinen einen Schacht und erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 7,0 m/s. Mit zwei Kabinen in einem Schacht kann die gleiche Anzahl von Menschen wie mit einer konventionellen Zwei-Schacht-Lösung transportiert werden – jedoch schneller und platzsparender.

Das duale Aufzugsystem verfügt über eine sehr viel höhere Transportkapazität als konventionelle Lösungen mit nur einem Schacht, und durch eine Reduzierung der Aufzugschächte kann besonders in hohen Gebäuden wertvoller Platz gespart werden.

Die schönen Aufzüge von Moskau City

Werden die Erwartungen enttäuscht?

2015 berichtete ArchDaily, dass Moskau City zu 45 Prozent leer steht. Als möglicher Grund wurde die Weltwirtschaftskrise angeführt. 2014 waren die Mietpreise so niedrig, dass eine Jugendherberge in der 43. Etage des Imperia Tower den Betrieb aufnahm, obwohl es sich bei dem Turm um eine Multimillionen-Dollar-Immobilie mit luxuriösen Wohn-, Hotel- und Geschäftsräumen handelt.

Trotz dieses Rückschlags entwickelt sich das Moscow International Business Center kontinuierlich vorwärts (und aufwärts). Dabei sind die Türme nicht nur aufgrund ihrer Höhe interessant, sondern vor allem wegen ihres innovativen Designs.

Auch wenn derzeit Spannungen zwischen Russland und dem Westen bestehen – die Geschäfte gehen weiter, und das Moscow International Business Center erfüllt die Voraussetzungen, um zu einem wichtigen internationalen Handelszentrum und einer bedeutenden Sehenswürdigkeit der Stadt Moskau zu werden.

H