Gentrifizierung – demografischer Wandel in amerikanischen Städten

Architektur und der demografische Wandel
Cities
Urbanization

Eine der erste Definitionen von Gentrifizierung lieferte Ruth Glass 1964 in ihrem Werk London: Aspects of Change“. Darin beschrieb sie, wie die Mittelschicht nach und nach ehemalige Arbeiterwohngebiete übernahm.

Glass kommt zu dem Schluss, dass der Prozess der Gentrifizierung, sobald er in einem Bezirk begonnen hat, mit rasantem Tempo voranschreitet, bis alle oder nahezu alle der ursprünglichen Bewohner mit niedrigerem Sozialstatus verdrängt wurden und der soziale Charakter des Bezirks sich komplett gewandelt hat. Klingt verhängnisvoll, aber ist die Gentrifizierung wirklich etwas durch und durch Schlechtes? Im Folgenden werfen wir einen Blick auf den amerikanischen Markt, um nach Antworten auf diese Frage zu suchen.

Read more...

Hintergrund

Gentrifizierung bezeichnet allgemein den Prozess, wenn ein Arbeiterbezirk oder sozial schwaches Viertel bei bestimmten Gruppen aus der Mittelschicht an Beliebtheit gewinnt, und diese den Bezirk dann nach und nach übernehmen und die ursprünglichen Bewohner verdrängen.

In den vergangenen Jahren hat sich dieser Trend verstärkt, weil die Millennials (Geburtsjahrgänge 1980–2000) ins arbeitsfähige Alter kamen und lieber in die Städte als in die Außenbezirke zogen, da diese vielversprechendere berufliche Perspektiven boten. Daneben spielten auch finanzielle Aspekte eine Rolle. Infolge der globalen Finanzkrise suchten viele junge College-Absolventen nach günstigerem Wohnraum an einem zentralen Ort, an dem sie kein eigenes Auto brauchten.

Mit der zunehmenden Anzahl an Stadtverschönerungsinitiativen und von der Gemeinschaft organisierten Entwicklungsprojekten sind die Städte auch sicherer und lebenswerter geworden. Die Kehrseite ist nun jedoch, dass Städte jetzt „cool“ und zu teuer für die unteren Einkommensschichten sind. Tatsächlich liegt in den USA die Armutsquote in Vorstädten über der Armutsquote in Städten.

Hinweis: In den USA gibt es von Region zu Region unterschiedliche Mieterschutzgesetze. Das heißt, an einigen Orten können Vermieter die Mieten bis zu einem unbezahlbaren Niveau erhöhen oder Mieter zwangsräumen, wenn sie feststellen, dass die Immobilienwerte steigen.

 

Die Vor- und Nachteile der Gentrifizierung

Positiv Negativ
Höherer Anreiz für Gebäudeeigentümer, mehr/besseren Wohnraum zu bieten Verdrängung durch Miet-/Kaufpreiserhöhungen
Rückgang der Kriminalität Verlust von bezahlbarem Wohnraum
Stabilisierung schwacher Bezirke Verdrängung von Gewerbe und Industrie
Steigende Immobilienwerte Unhaltbare Immobilienpreise
Erhöhte lokale Kaufkraft Verdrängung und Wohnraumbedarf übt Druck auf umliegende arme Bezirke aus
Geringere Leerstandsquote Verbitterung der Anwohner und Konflikte
Höhere lokale Steuereinnahmen Obdachlosigkeit
Förderung und bessere Realisierbarkeit von weiteren Entwicklungen Sekundäre psychologische Auswirkungen der Verdrängung
Weniger Überlastung der lokalen Infrastruktur und Dienstleistungen Höhere Kosten und Gebühren für lokale Dienstleistungen
Bessere soziale Mischung Verlust von sozialer Diversität (sozial schwache Bezirke werden zu reichen Wohnquartieren)
Sanierung von Gebäuden mit und ohne staatliche Förderung Unterbelegung und Abwanderung der Bevölkerung in gentrifizierte Gebiete

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Gentrification

„East Lake“ in Atlanta, Georgia (USA)

Die positive Seite der Gentrifizierung

Trotz allem ist die Gentrifizierung nicht zwingendermaßen etwas Schlechtes. Einige Städte gehen geschickt mit ihr um: Sie schaffen Wohngebiete mit gemischter Einkommensstruktur und verhindern die Verdrängung der ursprünglichen Bewohner. Gleichzeitig integrieren sie Neuankömmlinge so, dass jeder davon profitiert.

Im Falle der Nachbarschaft „East Lake“ in Atlanta, Georgia (USA), wollten die Planer etwas ganz Neues versuchen, um den ehemaligen Problembezirk zu transformieren: Sie ersetzten Sozialwohnungen durch Wohnungen für Haushalte mit unterschiedlichem Einkommen und gründeten eine Wohltätigkeitsorganisation, die sich für die Verbesserung von Schulen und die Bereitstellung von Dienstleistungen wie Jobberatung und Kinderbetreuung einsetzt.

Die finanziellen Mittel für das Programm stammen aus einer Quelle, die nicht so recht zur Nachbarschaft zu passen scheint: einem Golfplatz, der mittlerweile Spielort der PGA Tour ist.

Hören Sie sich in einer kurzen Sendung des National Public Radio an, mit welchen Maßnahmen einer Nachbarschaft in Atlanta, Georgia, die Gentrifizierung gelungen ist.

Hören Sie sich in einer kurzen Sendung des National Public Radio an, mit welchen Maßnahmen einer Nachbarschaft in Atlanta, Georgia, die Gentrifizierung gelungen ist.

Werden Millennials der Stadt den Rücken kehren?

Laut einem aktuellen Artikel in der Zeitschrift Fortune werden die Millennials bald in Scharen aus den Städten strömen. Grund hierfür sei, dass viele von ihnen nun besser verdienten und für die Familiengründung lieber in die Vorstädte zögen.

Nichtsdestotrotz könnte die aktuelle demografische Struktur mit gemischten Einkommensverhältnissen aufrechterhalten werden, wenn Städte proaktiv gegen die Abwanderung ihrer Bewohner vorgingen, so der Artikel.

Die Vorteile ernten

Wie bei allen Trends gibt es auch bei der Gentrifizierung eine Sonnen- und eine Schattenseite, und auch wenn sie eine große Herausforderung für die urbane Gleichheit darstellt, so bietet sie doch auch eine große Chance.

Die Federal Reserve of Philadelphia hat herausgefunden, dass die Wahrscheinlichkeit, dass arme Bewohner aus einer von Gentrifizierung betroffenen Nachbarschaft wegziehen, nicht höher ist als bei denen, die in einem nicht von Gentrifizierung betroffenen Bezirk leben. Tatsächlich profitieren diejenigen, die in den gentrifizierten Stadtteilen bleiben, von zahlreichen Vorteilen, zum Beispiel einer verbesserten Kreditwürdigkeit, neuen Berufschancen und einer sichereren Lebenssituation. Zudem verbessert sich laut Forschungsergebnissen der Federal Reserve of Cleveland sogar die finanzielle Situation von Anwohnern, die innerhalb des Bezirks bleiben.

Immer mehr Quellen wie Economist, CNN, NPR und The Telegraph berichten, dass Gentrifizierung im Großen und Ganzen einen positiven demografischen Wandel bewirkt: Viele Städte werden sicherer, die Diversität nimmt zu und ärmere Bevölkerungsschichten werden weniger in „schlechte Nachbarschaften“ abgedrängt.

Die Gentrifizierung ist nur ein Aspekt unserer urbanisierenden Welt: Immer mehr Leute leben in der Stadt, und Kooperation ist unerlässlich, um sie zu einem lebenswerten Ort zu machen.

New York Gentrifizierung

In diesem kurzen Bericht thematisiert NPR aktuelle Forschungsergebnisse, die belegen, dass die Vorteile der Gentrifizierung die Nachteile überwiegen.

H