Buildings

Sportstadien neu gedacht – wie Hightech und Design das Spiel verändern

Die Popularität von Sportveranstaltungen wächst weiter, wobei digitale Medien die ohnehin hohe Attraktivität kräftig befördern. Dabei sind enorme Gelder im Spiel. Sie übersteigen wahrscheinlich 1 Billion €, wovon mehr als die Hälfte auf Fußball und American Football entfallen. Emotionaler Mittelpunkt eines Spiels – und damit auch das wirtschaftliche Zentrum der gesamten Sportindustrie – ist der physische Ort, an dem Spiele ausgetragen werden. Sportstadien stellen eine enorme Investition dar, daher müssen Städte und Eigentümer deren Nutzung und Architektur genauestens durchdenken.
Buildings
Botschafter für städtische Nachhaltigkeit - Die Stadtplaner von heute errichten die urbanen Wahrzeichen von morgen, die die neue Botschaft von Nachhaltigkeit, grünen Entscheidungen und einem verantwortungsbewussten Lebensstil vermitteln.
382 Aufrufe

Erstellt am 04.07.2019

Was ist ein Stadion?

Ein Stadion ist ein in der Regel rundum mit Rängen und Tribünen für Zuschauer versehenes Sportfeld, an dem Wettkämpfe unter freiem Himmel ausgetragen werden. Indoor-Sportarten werden dagegen in überdachten Sporthallen betrieben. Überdachte Stadien heben die Trennung auf: Sie bieten alles, was auch Sporthallen bieten, und erfüllen zugleich ihren Hauptzweck als Austragungsort für die klassischen Freiluftsportarten. Einige überdachte Stadien verfügen nun über ein ausfahrbares Dach, wie das eindrucksvolle Mercedes-Benz Stadium in Atlanta. Unabhängig davon muss die Frage, was genau ein Stadion ist, bei jedem Neu- oder Umbau immer wieder aufs Neue gestellt und beantwortet werden.

Das Kundenerlebnis steht im Mittelpunkt

Kern neuerer Ansätze ist das Kundenerlebnis. Eine optimale Sitzplatzgestaltung und große Videowände sollen dafür sorgen, dass die Emotionen auf dem Spielfeld bis in die hinterste Ecke spürbar sind. Zugleich können Besucher dank cleverer Apps ihre Tickets herunterladen, schnell ihren Sitz oder auch die nächste Toilette finden – denn neue Stadien sind riesig und gute Navigation ist wichtig.

Aber Fans wollen heutzutage nicht nur Zuschauen, sondern ihre Erlebnisse auch mit anderen teilen. Im digitalen Zeitalter gibt es dafür mobile Geräte, die von Technologien wie Highspeed-WLAN für verbesserten Internetzugriff unterstützt werden. Und dank neuer, in die Sitze integrierter Highspeed-Ladegeräte ist das gesamte Spiel über für Strom gesorgt.

Zunehmend wird in diesen hochdichten Benutzerumgebungen 4G LTE für stabile Mobilfunkkonnektivität zur Verfügung gestellt. Mit 5G wurde bereits die nächste Stufe bei großen Stadionveranstaltungen getestet. Das Camp Nou in Barcelona ist das erste Fußballstadion mit eigenem dauerhaften 5G-Netz.

 
Stadium Overview

In diesem kurzen Video werden die neuen Stadien von Perth, Budapest, Tokio, Los Angeles und London vorgestellt. Diese Megaprojekte setzen neue Maßstäbe im Hinblick darauf, was ein Stadion bieten kann und was Fans und andere Besucher erwarten dürfen.

Mehr als nur ein Spiel

Neben den digitalen Neuerungen wächst in Stadien die Palette an Services und Ausstattungsmerkmalen, die ganztägig mit Freizeit- und Erholungsangeboten locken, sodass Besucher häufiger kommen, früher kommen und länger bleiben.

Dazu zählen auch vielfältige gastronomische Angebote, die von der gehobenen Gourmet-Küche bis zu verfeinerten Varianten der Stadionklassiker reichen. Das neue Stadion der Tottenham Hotspur in London kann 10.000 Pints Bier pro Minute ausschenken – dank einer speziellen Methode, mit der Trinkbecher von unten befüllt werden!

Zusätzliche Attraktionen werden in die Stadionstruktur integriert. So beherbergt die Allianz Arena in München ein beliebtes, familienfreundliches Museum zur Geschichte des Vereins. Damit soll das Stadion nicht nur an Spieltagen, sondern die gesamte Woche über ein lohnendes Ausflugsziel sein. In München wird seit jeher viel Wert auf Lebensqualität gelegt!

Nur die besten Architekturideen

Mit Blick auf den Besucher legt Stadionarchitektur auch verstärkt Wert auf die Ausgestaltung im Inneren. Ein Ziel ist es, dem Zuschauer eine gute Sicht zu bieten. Während es heute nahezu keine Sichthindernisse mehr gibt, wächst zugleich die Zahl großer Bildschirme. Das AT&T Stadium nahe Dallas wirbt etwa mit dem größten nicht durch Säulen gestützten Innenraum der Welt.

Bei einem Fassungsvermögen von 50.000 bis 100.000 Besuchern werden bereits im Entwurf Sicherheitsaspekte optimiert. Besonders relevant ist das bei Sportevents von globaler Reichweite. So wird beispielsweise das Lusail Iconic Stadium in Doha 2022 zur Bühne für den Weltfußball, während im Londoner Twickenham Stadium die wichtigsten Rugby-Matches ausgetragen werden.

Auch das Thema Nachhaltigkeit rückt zunehmend in den Blickpunkt. Das Mercedes-Benz Stadium von Atlanta ist das erste Sportstadion in Nordamerika mit LEED-Platin-Zertifizierung. Hier überzeugen ein Auffangsystem für Regenwasser, Solaranlagen, Grünflächen und die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

 
Atlanta's Mercedes-Benz Stadium

Stadionbau und Stadtplanung gehen Hand in Hand

Bau und Sanierung eines Stadions werden nun auch besser in die Stadtentwicklungsplanung integriert. Architekten legen Wert darauf, dass sich das äußere Erscheinungsbild eines Stadions optimal in das umgebende Viertel einpasst, dieses aufwertet und mit dem Rest der Stadt verbindet.

Die Entwürfe der Architekten und Stadtplaner sehen vor, dass in den neuen Stadien mehrere Sportarten betrieben und auch andere Großveranstaltungen stattfinden können. So kann das Optus Stadium von Perth für Rugby, Fußball, Australian Football und Cricket, aber auch für Konzerte genutzt werden. Und im Stadium des Londoner Fußballclubs Tottenham Hotspur befindet sich unter dem ausfahrbaren echten Fußballrasen ein Kunstrasenplatz für American Football.

Damit der Ball am Rollen bleibt

Die Planung von sportlichen Großveranstaltungen bietet Städten die Chance, neue Ideen zu sammeln und ins Spiel zu bringen. Durch die bessere Integration von Stadien in den größeren städtischen Zusammenhang und durch Angebotsvielfalt und Hightech-Lösungen verbunden mit intelligenten Sicherheits- und Nachhaltigkeitskonzepten tragen Stadien zur Aufwertung der Städte und zur effizienteren Nutzung des teuren Grund und Bodens bei. Und gute Mobilitätslösungen sorgen innerhalb und außerhalb des Stadions dafür, dass jedes Spiel reibungslos über die Bühne geht.